, Crippa Alessandro

Titelverteidigung geglückt: BHV Wasserschloss erneut Schweizer Meister

Der BHV Wasserschloss gibt an den Schweizer Meisterschaften keinen Satz ab und setzt sich am Ende verdient die Krone auf. Zum ersten Mal gelingt ihm die Titelverteidigung.

Die Sonne strahlte am Himmel über Basel und so strahlten am Ende auch die Schweizer Meister. Die Herren vom BHV Wasserschloss haben ihr Ziel erreicht und den Titel von 2019 erfolgreich verteidigt. Die Freude war riesig – und der Titel wurde im Nachgang auch entsprechend gefeiert.

Gleich zu Beginn des Tages gab es für das von Ananth Chari, Marcel Brengard und Sven Kunz gecoachte Team zwei deutliche Siege gegen die Havanna Beach Boys (Dietikon) und gegen die Lokalmatadoren von Copaca-Bâle. Nachdem auch gegen 1898 (Bern) beide Sätze gewonnen werden konnten, war klar: Die Aargauer sind bereit. Mit einem weiteren Sieg gegen die Piranha Catcher Münchenstein war der Gruppensieg perfekt. Im Halbfinal eliminierte der Titelverteidiger Coapca-Bâle klar. Währenddessen schlug 1898 die Havanna Beach Boys.

Es kam zum Finale zwischen den beiden langjährigen Konkurrenten im Schweizer Beachhandball. Nach zwei Jahren ohne Schweizer Meisterschaften war beiden Teams anzumerken: Es ist noch immer etwas Spezielles, einen Final um die Schweizer Meisterschaft bestreiten zu dürfen. Das Niveau war hoch, fast schon wie vor der coronabedingten Pause. In zwei ganz engen Halbzeiten setzte sich jeweils der BHV Wasserschloss durch. In den wichtigen Momenten hatte er Fortuna auf seiner Seite. Dem BHV Wasserschloss ist es zum ersten Mal gelungen, den Schweizer Meistertitel zu verteidigen. 2016, nach dem Titel des Juniorenteams von Llorca Beach, und 2018 musste man jeweils noch 1898 den Vortritt lassen.

Der Favorit zeigte ein grösstenteils souveränes Turnier. Im Tor zog Marco Zanandreis einen hervorragenden Tag ein und zeigte vor allem gegen 1898 seine Stärke. Mit Marco Wyss stand ein zweiter Schlussmann seinem Kollegen in nichts nach.

In der Abwehr bildete Jonas Kalt mit Andri Binda ein hervorragendes Duo, ergänzt wurden sie abwechselnd von Manuel Lukas und Lukas Béguelin. Die Agilität der Abwehrspieler war beeindruckend und hielt bis zur letzten Sekunde des Turniers an.

Schliesslich zeigten die Angriffsspieler mit den Spezialisten Merian Naprstek und Bas van den Dungen, Kreisläufer Dominik Wüst und Seya Grau und den Flügeln Joshua Hitz und Noah Grau ihre Variabilität und Treffsicherheit. Und auch durch etwaige Fehlschüsse liessen sie sich nie aus der Ruhe bringen und brachten so den Beachhandballgott auf ihre Seite.

Das Siegerteam qualifiziert sich dank des Schweizer Meistertitels für den Champions Cup, das Turnier der Landesmeister im Beachhandball. Dieses findet vom 20. – 23. Oktober 2022 in Porto Santo, auf der Insel Madeira, statt.